Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Logistik-Hotspot vor der Haustür

Die niederländische Provinz Limburg bietet Logistikunternehmen gute Perspektiven zur Internationalisierung ihrer Geschäfte – in unmittelbarer Nachbarschaft zum Niederrhein. Unter anderem locken Zoll- und Steuervorteile.

Bild oben: Der Warenverkehr rollt (Foto: ©industrieblick _stock.adobe.com)
ANZEIGE
Die Ba­sis für eine er­fol­greiche Lo­gis­tik­branche bildet die zen­trale Lage Lim­burgs: Die Re­gion liegt ge­nau im Ko­r­ri­dor zwischen den Häfen Rot­ter­dam, An­tw­er­pen und Duis­burg. Für Luft­fracht sind acht Flughäfen in einem Umkreis von an­derthalb Stun­den zu er­reichen. Zu­dem kreuzen mehrere Au­to­bah­nen, Flüsse und Kanäle die Prov­inz.

Be­son­dere DNA

Der Warenverkehr rollt (Foto: ©industrieblick _stock.adobe.com)
Der Waren­verkehr rollt (Fo­to: ©in­dus­trie­blick _stock.adobe.com)

Dies­er Lage an der Sch­nitt­stelle zwischen Hol­land, Bel­gien, Deutsch­land und Frankreich ver­dankt die Re­gion Lim­burg ihre be­son­dere DNA. Die Ein­woh­n­er sind mehr­sprachig, kom­mu­nika­tiv und ken­nen die geschäftlichen Gepflo­gen­heit­en ihr­er Nach­barn – und nutzen die Gren­zlage als Chance. „Wir verbin­den das Beste aus drei Wel­ten: hol­ländischen Han­dels­geist und Prag­ma­tis­mus, deutsche Qual­ität­san­sprüche und Zu­ver­läs­sigkeit sowie franzö­sisch-bel­gische Leben­sart“, heißt es bei der Lim­burg­er Wirtschafts­förderungs­ge­sellschaft LI­OF. „Auf die­sen Grund­la­gen hat sich Lim­burg zu ein­er lo­gis­tischen Dreh­scheibe der Ex­trak­lasse en­twick­elt. Lo­gis­tik ist für uns eine wichtige Zukunfts­branche. De­shalb fördern wir An­sied­lun­gen und In­no­va­tio­nen in die­sem Sek­tor“, erk­lärt Twan Beurskens, Re­gio­nalmin­is­ter für Wirtschaft und Wis­sen der Prov­inz Lim­burg. In ver­gleichen­den Stan­dort-Stu­di­en bezüglich eu­ropäisch­er Verteilzen­tren ist Lim­burg führend für In­dus­triezweige wie Elec­tron­ics & FM­CG, Mode & Lifestyle, Nahrungs­mit­tel, Frische­p­ro­dukte, Blu­men und Pflanzen, Mediz­in­tech­nik, Au­to­mo­tive, Stahl und an­deres pro­duzieren­des Gewerbe − gemessen an den Kosten für die ge­samte Lie­fer­kette und Qual­itäts­fak­toren. In der Branche ar­beit­en 60.000 Beschäftigte, die ei­nen Um­satz von fünf Mil­liar­den Eu­ro er­wirtschaften.

E-Com­merce und Fachkräfte

Zentral gelegen, hervorragend angebunden: die Provinz Limburg
Zen­tral gele­gen, her­vor­ra­gend ange­bun­den: die Prov­inz Lim­burg


Im Bereich E-Com­merce hat sich rund um Ven­lo ein Hotspot en­twick­elt – vor allem für Konz­erne aus den Bereichen Mode und Elek­tronikbe­darf. Jüngst haben Un­terneh­men wie Vi­daXL und Michael Kors E-Com­merce-Dis­tri­bu­tion­szen­tren in Ven­lo eröffnet. Schon seit mehr als 20 Jahren be­treibt Amway in Ven­lo ein Dis­tri­bu­tion­szen­trum (DC) und ein Ful­fill­ment-Cen­ter. „Wir sind 1996 nach Ven­lo umge­zo­gen. Wir sind damit ein­er Empfeh­lung von Sea­con Lo­gis­tics ge­fol­gt, einem unser­er Lo­gis­tik­part­n­er“, blickt Chris Wern­er, Di­rec­tor Op­er­a­tions Eu­rope, Rus­sia & SA, zurück. Von Ven­lo aus be­lie­fert Amway DCs und Ful­fill­ment-Cen­ter in Eu­ro­pa, Russ­land und der Türkei. „Ide­al ist an dem Stan­dort, dass die Waren von Rot­ter­dam aus per Schiene, Straße und Wasser­weg bis di­rekt vor unsere Tür gelie­fert wer­den kön­nen. Außer­dem bi­etet der Stan­dort in den Nied­er­lan­den Steuer- und Zol­lvorteile. So brauchen wir nur ein­mal mo­natlich rück­wirk­end eine Zollerk­lärung abzugeben.“
Seit Mitte 2016 ar­beit­en zu­dem ne­un Part­n­er aus Ver­wal­tung, Wis­sen­schaft und Wirtschaft ge­mein­sam daran, das Pro­fil Lim­burgs im Bereich E-Ful­fill­ment weit­er zu schär­fen. Der Zusam­men­sch­luss nen­nt sich „e-Ful­Fil­ment Hub“ und bün­delt Ex­per­tise und Ideen rund um alle lo­gis­tischen Abläufe, die aus On­line-Bestel­lun­gen re­sul­tieren – auch über Lan­des­grenzen hin­weg. Eine Lim­burg­er Be­son­der­heit bildet die enge Ko­op­er­a­tion zwischen Wirtschaft und Cam­pus: Die Fon­tys Ho­ges­chool (Fach­hoch­schule für Tech­nik und Lo­gis­tik) beispiel­sweise bi­etet Stu­di­engänge an, die sich an den Bedürfnis­sen der re­gio­nalen Lo­gis­tik­wirtschaft ori­en­tieren. Von den 400 Lo­gis­tik-Stu­den­ten stam­men übri­gens 30 Prozent aus Deutsch­land.

Kontakt

Kontaktdaten
Connect Limburg
Steegstraat 5 · NL - 6041 EA Roermond
Telefon: 0031/475-381939 · info@connectlimburg.eu
www.limburgcrossborders.com

Erfahren Sie hier mehr über die Unternehmen:

Ausgabe 05/2017