Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Business

Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel

Unternehmen und Institutionen der wir4-Region haben sich zum Netzwerk für Ausbildung und Beschäftigung zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für die Fachkräftegewinnung und -sicherung einzusetzen.

Bild oben: Die Partner des Netzwerks für Ausbildung und Beschäftigung wollen mit gemeinsamen Aktionen Unternehmen und potenzielle Auszubildende zusammenbringen (Foto: ©ehrenberg-bilder - stock.adobe.com)
ANZEIGE
Viele kleine und mit­tel­ständische Be­triebe in Deutsch­land beschäftigt derzeit eine entschei­dende Frage: Wie gel­ingt es in Zeit­en des de­mo­gra­fischen Wan­dels, ta­l­en­tierten Nach­wuchs für sich zu gewin­nen? Einige en­gagierte Un­terneh­men und In­sti­tu­tio­nen in der wir4-Re­gion (Mo­ers, Kamp-Lint­fort, Neukirchen-Vluyn und Rhein­berg) haben da­rauf eine klare Ant­wort: durch in­ten­sive Zusam­me­nar­beit. Mit dem Ziel, dem Fachkräfte­man­gel ent­ge­gen­zutreten, schlossen sie sich im Jahr 2014 zum „Net­zw­erk für Aus­bil­dung und Beschäf­ti­gung im Kreis We­sel“ zusam­men. Sei­ther machen sich die Net­zw­erk­part­n­er für eine gute Aus- und Weiter­bil­dung von Ar­beit­skräften stark und en­twick­eln ge­mein­same Ak­tiv­itäten zur Fachkräftegewin­nung und -sicherung. „Un­terneh­men in der Re­gion sitzen im gleichen Boot: Alle müssen mit dem de­mo­gra­fischen Wan­del umge­hen und of­fene Stellen be­setzen“, sagt Elke Wim­mer, Press­e­sprecherin der Link­s­nied­er­rheinischen En­twässerungs-Genossen­schaft (LINEG), die sich als Net­zw­erk­part­n­er der er­sten Stunde für den Zusam­men­sch­luss einset­zt. Aus die­sem Ge­danken her­aus ent­s­tand die Idee, ge­mein­sam et­was zu be­wirken. Das Net­zw­erk ging aus dem Verein Ju­gend und Ar­beit in Mo­ers e.V. (JAM) her­vor, der 2013 aufgelöst wurde, nach­dem dessen Haup­tun­ter­stütz­er ausschei­den musste. „Die an­deren Mit­glied­er woll­ten die Zusam­me­nar­beit aber nicht aufgeben. So schlossen wir uns zu einem losen Net­zw­erk zusam­men.“ Als Part­n­er kon­nte die wir4-Wirtschafts­förderung ge­won­nen wer­den, die das notwendige Net­zw­erk-Know-how ein­brachte und sich for­t­an um or­gan­isa­torische Auf­gaben küm­merte. Später ka­men zu den Grün­dungs­mit­glied­ern Fir­ma Marsch­mann, Ab­fal­l­ent­sor­gungszen­trum As­donk­shof, LINEG, Lidl und weitere Net­zw­erk­part­n­er hinzu. Ge­mein­sam mit der Hoch­schule Rhein-Waal ist es ih­nen u. a. gelun­gen, die Aus­bil­dungsmesse „con­nect me“ zu etablieren.

Schüler di­rekt an­sprechen

Die Partner des Netzwerks für Ausbildung und Beschäftigung wollen mit gemeinsamen Aktionen Unternehmen und potenzielle Auszubildende zusammenbringen (Foto: ©ehrenberg-bilder - stock.adobe.com)
Die Part­n­er des Net­zw­erks für Aus­bil­dung und Beschäf­ti­gung wollen mit ge­mein­sa­men Ak­tio­nen Un­terneh­men und potenzielle Auszu­bil­dende zusam­men­brin­gen (Fo­to: ©ehren­berg-bilder - stock.adobe.com)

Wie eine er­fol­greiche Zusam­me­nar­beit ausse­hen kann, zei­gen die bei­den Net­zw­erk­part­n­er LINEG und das Ab­fal­l­ent­sor­gungszen­trum As­donk­shof mit dem Pro­jekt „Wass­er und Feuer“, einem mo­d­u­laren Bil­dungsange­bot für Schulk­lassen ab Jahr­gangsstufe 8. „Beide Un­terneh­men haben das gleiche Problem: Da die Jobs in unser­er Branche kein at­trak­tives Im­age haben, ist es sehr sch­w­er, Nach­wuchs zu fin­d­en“, ver­rät Elke Wim­mer. „Mit dem Pro­jekt treten wir schon frühzeitig an die Auszu­bil­den­den von mor­gen her­an, um zu zei­gen, welch in­teres­sante Berufe sie bei uns er­ler­nen kön­nen und wie viel Spaß es macht, diese auszuüben.“ Die Schüler be­suchen so­wohl die Klär- als auch die Mül­lver­bren­nungsan­lage und er­fahren, wie der Ar­beit­sall­t­ag dort aussie­ht. Darüber hi­naus erar­beit­en sie mit Umwelt­päd­a­go­gin Clau­dia Goor­mann na­tur­wis­sen­schaftliche und tech­nische Grund­la­gen. Kür­zlich startete zu­dem ein Pro­jekt, an dem fünf Part­n­er des Net­zw­erkes beteiligt sind: Jedes dies­er Un­terneh­men sen­det ei­nen sein­er Auszu­bil­den­den an­läss­lich von Berufs­in­for­ma­tion­s­ta­gen in Schulen der wir4-Re­gion. Ge­mein­sam stellen die Auszu­bil­den­den dort ihre jew­eili­gen Aus­bil­dungs­berufe vor. „Mit Ak­tio­nen wie die­sen soll es gelin­gen, Un­terneh­men und potenzielle Auszu­bil­dende zusam­men­zubrin­gen“, sagt Elke Wim­mer. „Außer­dem repräsen­tieren wir unsere Re­gion als starken Stan­dort, an dem zahl­reiche span­nende Aus­bil­dungs­plätze zur Ver­fü­gung ste­hen.“

Kontakt

Kontaktdaten
wir4 - Wirtschaftsförderung für Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg AöR
Genender Platz 1 · 47445 Moers
Telefon: 02841/999969-0 · Telefax: 02841/999969-69
info@wir4.net  · www.wir4.net

Ausgabe 06/2017



WEITERE INHALTE

Elke Wimmer, Pressesprecherin der Linksniederrheinischen Entwässerungs-Genossenschaft (Foto: Marc Albers)
Elke Wimmer, Pressesprecherin der Linksniederrheinischen Entwässerungs-Genossenschaft (Foto: Marc Albers)