Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Zukunftsinvestitionen

Eines der modernsten VW- Zentren in Europa

Bild oben: Auf der Baustelle: Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK MIttlerer Niederrhein, Dr. Ulrich Kiffe, Geschäftsführer, Markus Tölke, Inhaber, Eckart Preen, Wirtschaftsförderer der Stadt Krefeld, Hans-Günter Niehues, Architekt und Thorsten Heller, Geschäftsführer (v. l.) (Foto: Mathies Wienand)
Die Un­terneh­mens­gruppe Tölke + Fisch­er, mit ne­un Fahrzeug­marken und elf Stan­dorten ein­er der größten Au­to­mo­bil­händler der Re­gion, in­vestiert für die Marke Volk­swa­gen ins­ge­samt ne­un Mil­lio­nen Eu­ro in Um­bau- und Neubau­maß­nah­men in Kre­feld und rüstet sich damit für die Zukunft. „Auf knapp 23.000 qm Fläche bauen wir in den Jahren 2016 und 2017 um bzw. neu. Es ent­ste­ht eines der mod­ern­sten Volk­swa­gen-Zen­tren Eu­ro­pas. Die lo­gis­tische Her­aus­forderung ist groß, und wir be­mühen uns, die Um­bau­maß­nah­men so an­genehm wie möglich für Kun­den und Mi­tar­beit­er zu ges­tal­ten“, sagt der Un­terneh­mens­in­hab­er Markus Tölke. Mit regelmäßi­gen In­for­ma­tio­nen über die Bau­fortschritte wer­den die Kun­den auch über die In­ter­net- und Face­book-Seite auf dem Laufen­d­en ge­hal­ten. So wird es z.B. eine LIVE-We­b­Cam geben, an­hand der­er man den Um­bau ver­fol­gen kann. „Wir wollen mit dem Um­bau zukunft­sori­en­tiertes und mod­ernes De­sign mit unserem Tra­di­tion­sun­terneh­men verbin­den. Das VW-Zen­trum Kre­feld wird nach neuestem VW Schau­raumkonzept ge­baut. In­no­va­tiv. Mod­ern. At­trak­tiv. Mit mod­er­nen Ar­beit­s­plätzen und mehr Kom­fort für unsere Kun­den“, so Markus Tölke. Am 30. April 2016 zei­gen Aussteller auf der sech­sten Hand­i­capmesse im Kre­felder VW-Nutz­fahrzeugzen­trum ihre Di­en­stleis­tun­gen, um Men­schen mit Be­hin­derung das Leben zu er­leichtern. „Das Au­to­mo­bil hat dabei eine große Be­deu­tung für diese Kun­denziel­gruppe, denn das ei­gen­ständige Fahren hält mo­bil und gibt viel Frei­heit sowie Un­ab­hängigkeit“, sagt Chris­tian Koth­es, der Leit­er des Nutz­fahrzeugzen­trums. Un­ter an­derem wer­den umge­baute Fahrzeuge wie VW Cad­dy, VW Tran­s­porter oder Mul­ti­vans mit gewis­sen Ex­tras präsen­tiert. Heck­ab­senkung, Hand­schal­ter oder umge­baute Fahrschul­fahrzeuge geben mehr Mo­bil­ität in Ihr Leben.

Ausgabe 02/2016



WEITERE INHALTE

Auf der Baustelle: Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK MIttlerer Niederrhein, Dr. Ulrich Kiffe, Geschäftsführer, Markus Tölke, Inhaber, Eckart Preen, Wirtschaftsförderer der Stadt Krefeld, Hans-Günter Niehues, Architekt und Thorsten Heller, Geschäftsführer (v. l.) (Foto: Mathies Wienand)
Auf der Baustelle: Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK MIttlerer Niederrhein, Dr. Ulrich Kiffe, Geschäftsführer, Markus Tölke, Inhaber, Eckart Preen, Wirtschaftsförderer der Stadt Krefeld, Hans-Günter Niehues, Architekt und Thorsten Heller, Geschäftsführer (v. l.) (Foto: Mathies Wienand)